Am Freitag, den 24.09.2021 fand im Bürgerhaus in Niedertiefenbach die diesjährige Jahreshauptversammlung des VfR Niedertiefenbach statt. Knapp 50 Mitglieder waren anwesend, als der 1. Vorsitzende Oliver Keul die vergangenen zwei Jahre seiner Amtszeit zusammenfasste.

Es wurde zwar durch die Pandemie verhältnismäßig wenig Fußball gespielt, aber die Zeit wurde beim VfR genutzt, um das Vereinsheim für knapp 60.000 € umzubauen bzw. zu renovieren. Es wurde eine neue Heizung installiert, neue Böden verlegt, die Heimkabine vergrößert und erneuert, neue Decken eingezogen und es gab eine neue Küche. Darüber hinaus verschönert ein großer neuer Kühlschrank in den Vereinsfarben das Ambiente hinter der Theke.

Oliver Keul bedankte sich darüber hinaus bei der Gemeinde Beselich und beim Landkreis Limburg-Weilburg, die mit Ihren „Corona-Hilfen“ den Vereinen in einer schwierigen Zeit mit finanziellen Hilfen tatkräftig unter die Arme griffen.

Sportlich gesehen läuft es aktuell sehr gut. Die 2. Mannschaft spielt in der C-Liga in Konkurrenz und kann mit den übrigen Teams durchaus mithalten. Die 1. Mannschaft grüßt aktuell als Tabellenführer. Besonders stolz kann man auf die Jugendarbeit im Verein sein. Mittlerweile sorgen knapp 30 lizenzierte Jugendtrainer dafür, dass Jugendfußball in der SG Niedertiefenbach/Dehrn mit etwa 200 Kindern und Jugendlichen auf gutem Niveau angeboten werden kann.

Besonders zu erwähnen ist, dass in diesem Sommer 16 Jugendliche aus der eigenen A-Jugend den Sprung in den Seniorenfußball schafften und in den kommenden Jahren weiter eine Vielzahl folgen werden.

Bevor die Neuwahlen des Vorstands anstanden, bedankte sich Keul bei allen ehrenamtlichen Helfern, den Vereinsmitgliedern und seinen Vorstandsmitgliedern für die Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Oliver Keul als 1. Vorsitzender, Sascha Kollang als 2. Vorsitzender, Winfried Schmidt als 1. Kassierer und Andreas Schoth als Geschäftsführer in ihren bisherigen Ämtern wiedergewählt.

Marius Schlitt wurde aus der Versammlung als 2. Kassierer gewählt. Er tritt damit die Nachfolge des nach 20 Jahren im Vorstand tätigen Ulrich Heinz an, der sein Amt niederlegte.

Als Jugendleiter wurde Volker Graulich für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Als Stellvertreter fungiert Florian Schlitt.

Die Beisitzer Daniel Knoth, Steffen Gräf, Adrian Heymann und Doris Ahlbach wurden in Ihren Ämtern ebenso wiedergewählt wie Martina Schneider als Vertreterin der Gymnastikgruppen sowie Christian Grasso als Spielausschussvorsitzender. Den Spielausschuss komplettieren wie bisher Kai Stippler und als Neuzugang Jan Schlicht. Letzterer bekleidet das Amt schon seit Saisonbeginn kommissarisch und wurde nun „offiziell“ von der Versammlung als Nachfolger des auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Ralf Bernhardt in den Spielausschuss gewählt.

Beim Platzkassierer-Quartett bestehend aus Daniel Knoth, Michael Mais, Michael Noll und Marc Stippler herrscht weiterhin Kontinuität, alle 4 wurden in ihrem Posten von der Versammlung bestätigt.