Die SG Niedertiefenbach/Dehrn bekam bei der 1:6-Niederlage gegen die FSG Dauborn/Neesbach deutlich die Grenzen aufgezeigt. Spielentscheidend war nicht zuletzt Keisuke Kusuda, der drei Treffer vorbereitete und einmal selbst zum entscheiden 1:4 traf. Ein Spieler mit Potential für höheren Aufgaben als A-Liga.


Die Gäste zeigten sich in allen Belangen überlegen und hätten zur Pause bereits deutlicher führen können. Gorais und Schneider per Kopf stellten mit ihren Treffern die Weichen früh auf Auswärtssieg. Kusuda, den die Hintermannschaft nie in den Griff bekam, ließ weitere gute Möglichkeiten liegen. Die rote Karte wegen Notbremse gegen Schlitt und das kurz darauf folgende 0:3 durch Schneider bedeutete die Vorentscheidung. Heymann brachte die Heimelf durch einen verwandelten Foulelfmeter heran. Danach folgten starke zehn Minuten mit Chancen auf den Anschlusstreffer. Das 1:4 durch Kusada beendete aber alle Zweifel am verdienten Erfolg der FSG, die in den Schlussminuten durch Yonadam und Bozan sogar auf 1:6 erhöhten.

SG Niedertiefenbach/Dehrn: Lukas Schlitt, Mirko Streb, Rene Trür, Florian Schlitt, Benedikt Orth, Benedikt Keil, Hugo Böcher, Lukas Burggraf (59. Emre Öcal), Adrian Heymann, Granit Januzaj (46. Marcel Krekel), Patrick Urbanczyk (46. Julian Pötz). Nicht eingesetzt: Robert Hill (ETW)

FSG Dauborn/Neesbach: Mäurer, Nomura, Frassmann, M. Coester, Wind, G. Coester, Kusuda, Schneider, Fries, Bozan, Gorais - Ersatz: Klein (ETW), Zohner, Yonadam

Tore: 0:1 Rami Gorais (11.) 0:2 Nico Schneider (18.) 0:3 Nico Schneider (56.) 1:3 Adrian Heymann (68. Foulelfmeter) 1:4 Keisuke Kusuda (78.) 1:5 H. Yonadam (13.) 1:6 Markus Bozan (90. + 2)

SR: Muharrem Canel (Niedernhausen)

Zuschauer: 100