Der TuS Obertiefenbach II wahrt sich durch einen verdienten 5:3-Erfolg gegen die SG Niedertiefenbach/Dehrn II eine Minimalchance auf den Gewinn des Beselich-Pokals. Allerdings ist der TuS auf Schützenhilfe der SG ND angewiesen.

 


Der TuS war von Beginn an spielbestimmend. Vor allem im Mittelfeld war man der Heimelf in allen Belangen überlegen. Hier fand die heimische Viererkette überhaupt keinen Zugriff. Das Zentrum vor der Abwehr war meist unbesetzt, sodass immer ein Innenverteidiger weit nach vorne verteidigen musste. In die dadurch enstandenen Lücken stießen die TuS-Angreifen immer wieder hinein. Kazemi, Haxhijaj und Gunjaca sorgten für eine 3:0-Führung. Erst nach der zweiten Trinkpause fand unsere Mannschaft etwas besser in Partie und konnte durch zwie Treffer von Patrick Pötz noch vor der Pause auf 2:3 verkürzen. 

Die Umstellungen zur Pause sorgten zunächst für etwas mehr Stabilität in Reihen der Einheimischen. Marcel Kauss schloss die Lücke im zentralen Mittelfeld. Trotzdem war das Zweikampfverhalten weiterhin mangelhaft und Gunjaca konnte nach einer Stunde auf 4:2 erhöhen. Pech für die Gastgeber, dass der gute Schiedsrichter Müller hier eine Abseitsstellung von Haxhijaj übersehen hatte, der den Treffer vorbereitet hatte. Für die Moral der SGND spricht, dass man nicht aufsteckte und durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Marcel Kauss wieder auf 3:4 herankam. Patrick Pötz war im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden. Kick sorgte mit einem Billiardtor zum 3:5 für die Entscheidung. Sein Schuss prallte vom Pfosten an den Rücken von Torhüter Schlitt und von dort ins Netz. In den Schlussminuten verloren einige TuS-Spieler trotz des Vorsprungs die Nerven und ließen sich zu unschönen Szenen hinreißen. Aktas und Kick sahen in Folge dessen die gelb-rote Karte vom Unparteiischen. Trotz Unterzahl kamen die Gäste in der Nachspielzeit noch zu einem weiteren Treffer, der allerdings wegen einer äußerst knappen Abseitsstellung keine Anerkennung mehr fand.

SG ND II: Lukas Schlitt, Marcel Kauss (81. Luca Bursky), Henrik Schenk, Frank Abel, Rene Trür, Johannes Graulich (68. Timo Duchscherer), Christopher Kreckel, Luca Bursky (46. Jan Schlicht), Marvin Hildmann, Patrick Pötz, Manuel Schneider (46. Tristan Lixenfeld).

TuS II: Diefenbach, E. Aktas, Kazemi, Kick, Konar, Celik, Tica, Gunjaca, Haxhijaj, Schmitt, Stecker - Ersatz: Yüksel, R. Aktas

Tore: 0:1 Kazemi (19.) 0:2 Haxhijaj (26.) 0:3 Gunjaca (40.) 1:3 Patrick Pötz (42.) 2:3 Patrick Pötz (44.) 2:4 Gunjaca (60.) 3:4 Marcel Kauss (64.) 3:5 Kick (75.) 

Gelb-rote Karten: Aktas (90.), Kick (90. + 2)

SR: Lothar Müller