Durch eine konzentrierte und disziplinierte Defensivleistung erreicht der VfR ein torloses Remis bei der WGB Weilburg.


Gegen die defensiv eingestellten Gäste hatte die WGB im ersten Durchgang lediglich eine Tormöglichkeit durch Suleyman zu verzeichnen, der allerdings in Hill seinen Meister fand. Ansonsten ließ der Defensivverbund um Abwehrchef Benedikt Orth wenig gefährliche Offensivaktionen der Heimelf zu. Benedikt Keil auf ungewohnter Position links in der Dreierkette konnte ebenso überzeugen, wie die Kreativabteilung um Winfried Schmidt, Helmut Sarges und Lukas Bruggraf, die viel Abwehrarbeit leisten mussten. Komplettiert wurde die Defensive durch Karol Schenk rechts in der Dreierkette, sowie Sebastian Holzhäuser und Emre Öcal auf der Doppelsechs. Nach vorne sorgten Jeremy Fahrney und Steffen Schäfer immer mal wieder für Unruhe vor dem WGB-Gehäuse, ohne allerdings entscheidend zum Abschluss zu kommen.

Nach dem Wechsel war die Heimelf dem Erfolg näher. Vor allem Boghian sorgte mit seinen Distanzschüssen ein ums andere Mal für Gefahr und hatte unter anderem Pech mit einem Lattentreffer. Ansonsten zeigte sich Robert Hill als sicherer Rückhalt seines Teams. Mit der Einwechslung von Florian Schlitt gelang es die Defensive wieder etwas zu stabilisieren, allerdings musste die Hintermannschaft nach einer Ecke gleich zwei Mal auf der Torlinie klären. Trotz Chancenplus der Gastgeber schaffte es der VfR auch Offensiv für Entlastung zu sorgen. Vor allem Sarges und Fahrney initierten einige vielversprechende Angriffe. Zudem hatte WGB-Keeper Erbis Mühe mit einem Distanzschuss von Öcal, weil das Leder auf dem etwas unebenen Geläuf gefährlich aufsetzte. Am Ende durfte der VfR mit dem torlosen Remis aber zufrieden sein.

WGB Weilburg: Erbis, Ali, Jamac, Baltaci, Cinar, Boghian, Croicu, G. Cakir, H. Suleyman, F. Suleyman, Bünyamin (Yildirim, Zenbil, Özcelik)

VfR Niedertiefenbach: Robert Hill, Benedikt Orth, Karol Schenk, Lukas Burggraf, Emre Öcal (75. Steffen Schäfer), Sebastian Holzhäuser, Benedikt Keil, Helmut Sarges, Winfried Schmidt, Steffen Schäfer (58. Florian Schlitt), Jeremy Fahrney. Nicht eingesetzt: Luca Bursky.

gelb-rote Karte: Croicu (Unsportlichkeit, Reklamieren 89.)

SR: Danny Erb (Idstein)